Vetdrop°

            Die schonende Behandlungsmethode:

 

                  

Bewegung

 Wieder Freude und Spaß an der  Bewegung 

 

Eine Methode ohne Spritzen, Tabletten und Nebenwirkungen.

 

Bei uns seit über 11 Jahren erfolgreich eingesetzt ,

bei Klein - und Großtieren ,  

Hund , Katze , Kanninchen ,kl. u. gr. Nager ,  Ente , Gans , Pferd u.m. 

 

 

Vetdrop:

 

Bei welchen Diagnosen ist es anwendbar ,  

wie wirkt Vetdrop,

eine erste Übersicht und Erklärung der Methode 

 

Entzündungen und Schäden  der Haut, der Gelenke, der Sehnen, der Muskulatur sind eine häufig gestellte Diagnose in der Tiermedizin.

 

Die Diagnose ist auch der erste Schritt vor jeder Behandlung.

Ohne Untersuchung und eine klare Diagnose vom Tierarzt mit einem abgestimmten Behandlungsplan sollte keine Vetdrop Anwendung erfolgen. 

 

Die Behandlungen erstrecken sich bei Hauterkrankungen oft auf die örtliche Verabreichung von Salben, Lotionen oder Waschungen, teilweise auf die Behandlung mit Kortison und Antibiotika.

 Bei orthopädischen Erkrankungen werden in der Regel „Schmerzmittel“, sogenannte NSAIDS ( non  steroidal antiinflammatory drugs = Entzündungshemmende Arzneimittel nicht auf Hormonbasis) dem Körper zugeführt, um so die Entzündung zu stoppen.

Die Nebenwirkungen bei längerer Einnahme sind uns oft bekannt: Unangenehme Wirkungen sind Störungen des Magendarmsystems, Asthma, Kopfschmerzen, Ödeme, Störungen der Leber- und Nierenfunktion. Oft treten diese Nebenwirkungen schon nach kurzfristiger Einnahme dieser Arzneimittel auf. Nicht angezeigt (Kontraindikation) ist die Behandlung mit NASIDs bei Magen- und Darmgeschwüren, Asthma bronchiale, Bluthochdruck, Herzinsuffiziens, Schwangerschaft bzw. Trächtigkeit.

Vetdrop° ist eine nebenwirkungsfreie, alternative und vor allem eine lokale Behandlungsmethode für viele Erkrankungen der Haut und des Bewegungsapparates.

 Hauterkrankungen:

Ekzeme und  Entzündungen können lokal durch die Applikation von reinem Sauerstoff und nachfolgend mit aufbauenden Präparaten direkt stimuliert werden. Die Heilung setzt durch den antibakteriellen Effekt der Sauerstoffbehandlung sofort ein. Der lästige Juckreiz bei diesen Veränderungen hört unter der ersten Behandlung schon weitgehend auf. So werden lästige Wundheilungsstörungen durch Belecken der Tiere bzw. nervende Halskrausen vermieden. Auch infizierte Wunden heilen innerhalb kürzester Zeit problemlos ab.

Eine Besonderheit in der Kleintierpraxis ist die Behandlung von Othämatomen (Blutohr) bei Hunden. Unter der Behandlung wird schnell eine Schmerzfreiheit erreicht. Eine Gerinnung des Blutes wird vermieden und die Spontanresorption des Hämatoms unterstützt. Hierbei kann bei Hunden mit Schlappohren ein häßliches Blumenkohlohr vermieden werden. Weiterhin kann die Ursache des Othämatoms, in der Regel durch Ohrmilben bedingtes Kratzen und Kopfschütteln, direkt mit den entsprechenden Präparaten bekämpft werden.

 

Erkrankungen des Bewegungsapparates:

Im Laufe eines Hundelebens erleiden unsere Hausgenossen etliche Verletzungen, Prellungen, Zerrungen und Entzündungen. Diese beginnen oft schon im jugendlichen Alter. Prophylaktisch werden oft eingeschränkte Bewegung, vermeiden von Treppen usw. empfohlen. Therapeutisch beschränken sich die Möglichkeiten auf „Schmerztherapie“ und „Optimalisierung“ der Fütterung. Mit der Vetdrop° Therapie kann die Schmerzfreiheit des traumatisierten Gewebes lokal hergestellt werden – ohne den Gesamtorganismus zu belasten. Ebenso können die reparierenden Substanzen direkt am Ort des Geschehens appliziert werden und so eine optimale Regeneration erreicht werden.

 Auch bei älteren degenerativen Prozessen, wie zum Beispiel verknöcherte Außenbänder bei Überdehnungen des Vorderfußwurzelgelenkes, Arthrosen der großen Gelenke, kann die Veränderung direkt behandelt werden. Die Tiere sind oft trotz monatelanger Lahmheit im Vorfeld schon nach wenigen Behandlungen lahmheitsfrei.

 Dann beginnt der Aufbau der Knorpelsubstanzen und der Abbau der knöchernen Auflagerungen, die sich oft auch  nach Monaten nach Behandlungsende röntgenologisch nachweisbar noch fortsetzten. Die Lahmheit wird nachhaltig beseitigt. Besonders bei den älteren Tieren, die in der Regel an Nieren- und Herzproblemen leiden, kann so die Problematik der Nebenwirkungen und Kontraindikationen der NASIDs umgangen werden.  

 

Verabreichung und Wirkungsweise:

Hoch gereinigter Sauerstoff  aus einem speziell dafür entwickelten Generator wird mit einem Druck von 4 bar über einen Applikator auf die zu behandelnde Stelle geblasen. (Keine Angst, es ist nicht schmerzhaft, die Tiere akzeptieren die Verabreichung und empfinden sie angenehm.) Über diesen Applikator können dann die pharmakologisch wirksamen Substanzen dem Sauerstoff beigemischt werden.

 Grundsystem ist hierbei ein sogenannter Carrier, das VetDrop-Serum. Ein Carrier (Träger) durchdringt die Hautbarriere und ermöglicht das Durchdringen der Haut und den Transport  von pharmakologisch  wirksamen Substanzen – genau an den Ort der Beschwerden.

 Die Verabreichungsdauer beträgt in aller Regel 10 – 15 Minuten .So können Schmerzmittel, Knorpel-, Sehnen- und Muskelaufbauende Substanzen, eine tiefenwirksame Wärmetherapie genau an der Stelle appliziert werden, wo sie auch gebraucht werden. Eine systemische Nebenwirkung ist damit ausgeschlossen. Lokale Nebenwirkungen sind bisher in mehreren Jahren nicht aufgetreten.

 Akute Fälle von Distorsionen (Zerrungen und Verstauchungen) sind oft mit ein bis zwei Behandlungen ausgeheilt.  

Die chronischen Lahmheiten werden im 2 Tagerhythmus bis zur Lahmheitsfreiheit behandelt, dann noch mehrmals mit aufbauenden und reparativen Stoffen 2 x die Woche. Imponierend ist die lang anhaltende Wirkung. Selbst röntgenologisch dramatisch dargestellte Arthrosen sind oft nach wenigen Behandlung beschwerdefrei für den Patienten. Knochenschäden werden auch noch längere Zeit nach Behandlungsende röntgenologisch darstellbar weiter vom Körper repariert. 

 

 

Der Aplikator für die Kleintiere   

 

       

Vetdrop

     

 

 

Der Applikator für die Großtiere

 

 

Vetdrop
 

 

 

 

 

 

 

 

117582